buchbeurteilung "vom waisenhaus zu kids" (Buchvorstellung)

pethens ⌂ @, Köln, Dienstag, 02.07.2013, 07:55 (vor 4007 Tagen) @ Klaus Grube

Lieber Herr Grube,
es ist durchaus verständlich, daß manch einer hier im Forum mit dem, was eine Rezension ist, nicht vertraut ist. Ich habe deshalb die Rezension hier auch nicht bekannt gemacht. Man hat sie sich ins Forum geholt und glaubt sich, trotz
Unerfahrenheit im literarischen Genus, berechtigt, darüber herfallen zu müssen und Dinge zu behaupten, die weder Hand noch Fuß haben. Der Eindruck, den das hervorruft, ist gelinde gesagt, für das Forum verheerend.

Es ist durchaus üblich, Rezensionen anonym erscheinen zu lassen. Dies soll sicherstellen, daß der Rezensent ohne Druck seine Meinung und Bewertung abgeben kann. Ich selbst bin der Auffassung, daß der Rezensent die Sache richtig wiedergibt, Lob und Tadel gerecht ausspricht und Anregungen für zukünftige Bearbeitungen gibt. Ich glaube, daß keiner der Autoren sich schämen muß, diese Rezension in sein Schriftenverzeichnis aufzunehmen.

P.S. Daß ich dem Rezensenten mit Informationsmaterial zur Verfügung stand, ist nicht ehrenrührig, und hat der Rezension gewiß genutzt. Daß im Forum gegen ältere ehemalige Heimkinder eine unverhohlene Aversion herrscht, viele ältere daher auch gar nicht am Forum teilnehmen bzw. es schnell wieder verlassen, ist ein offenes Geheimnis. Vielleicht sollte man einmal darüber nachdenken, was der Grund für diese geardezu reflexartige Reaktion gegen Älteren ist. Rational nachvollziehbar ist sie nicht.

Ich bitte Sie mich als Mitglied aus dem Forum und der Forums-Mitgliederliste zu streichen. Eine Aufarbeitung der Heimgeschichte in diesem Forum ist unter den gegebenen Umständen nicht möglich.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum