Avatar

buchbeurteilung "vom waisenhaus zu kids" (Buchvorstellung)

Klaus Grube ⌂ @, Hellenthal, Montag, 01.07.2013, 22:36 (vor 3976 Tagen) @ pethens
bearbeitet von Klaus Grube, Dienstag, 02.07.2013, 04:50

Lieber Pethens,
Danke für deine Antwort. Das Eure Rezension hier im Forum nicht gut angekommen ist, dürfte sich auch in deiner Redaktion schon rumgesprochen haben.

Soweit ich weiss sind die journalistischen Gepflogenheiten so ausgelegt, dass der geneigte Autor nach aller Regel der Autorenkunst immer seinen vollen Namen zu seinen Texten bekannt gibt. Das gilt besonders bei Rezensionen um einen Stellenwert einer Rezension ausmachen zu können.

Verwirrt hat mich aber dein letzter Satz "Nicht jeder der Textschreiber ist ein Heimkind." umso mehr, dass in euere Rezension doch sehr viele kleine Details aufgeführt werden die nicht im Buch beschrieben sind. Z.B. Pfadfinderschaft kommt als Thema nicht im Buch vor. Da Frage ich mich woher der Schreiber als nicht Heimkind, solche kleinen Details zu zuordnen und zu beschreiben wusste?

Recherche hin oder her, selbst ein guter Autor wäre mit solch vielen kleinen nebensächlichen Details restlos überfordert. Hier hat jemand geschrieben der nur im unserem Kinderheim selbst gelebt hat.

Klaus

--
Es gibt immer einen Weg zu uns allen - wir müssen es nur wollen
Mit lieben Grüßen euer Klaus
Internet: http://www.kinderheim-Koeln-suelz.de
Verantwortlich und Kontakt: https://kinderheim-koeln-suelz.de/?page_id=28


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum