Avatar

buchbeurteilung "vom waisenhaus zu kids" (Buchvorstellung)

Michael Sturmann @, Köln, Sonntag, 30.06.2013, 20:05 (vor 3977 Tagen) @ Buddy

Na, mehr als diesen Satz fällt da wohl einem wohl auch nicht ein. Aber wenn ich mal was zu Buchbeurteilung sagen kann. Dann diesen:Wer richtig Lesen kann, hatt mehr vom Leben. Mun muß die Zeilen nicht nur über fliegen beim Lesen. Sondern mal genau hin schauen, was hatt der schreiber überhaupt gewollt. Es gibt das eine und das andere, was mir vielleicht auch nicht gefällt, aber im großen und ganzen, ist es gut gemacht.(Ziat Buddy)


Ich hab das mittlerweile 5mal gelesen und irgendwie immer noch nix ,aber auch garnix verstanden.Und ich denk ma wenn ich mir ma wenn ich mir die sog. Rezension noch 30 mal lese kann ich mir den Sinn davon immer noch nich vorstellen und bin auch dann noch kein bischen schlauer.:-D :-D :-D

.....hier möchte ich deine Worte auffangen, lieber Buddy,und Dich mal fragen was der Schreiber überhaupt gewollt hat.Du hast das ganze nach deinen Worten ja verstanden.
...........:-) ,,,,,,,.............
Un dann hab ich noch ein paar fragen an die Runde hier.....:-) :-) :-) :-)
kann mir ma jemand erzählen
wofür so eine sog.Rezension überhaupt geschrieben wird, oder wem nutzt sie in diesem Fall?
Und gleich noch ne Frage... kann ich das evtl. so verstehen das der Schreiber die Cronik zensiert hat????
Und gleich noch ne Frage.......... Wer zum Teufel ist Joakru ????????
Und gleich noch ne Frage. Ist der Schreiber dieser Rezension ein wichtiger Mensch für das Projekt der Cronik?
Fragen über Fragen schwirren da in meinem Kopf rum und ich hoff doch auf Antworten.:-)


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum