Avatar

Abriss Kinderheim (Stand und Meinung zum Abriss des Heimes)

escheuch ⌂ @, Köln, Sonntag, 14.06.2009, 18:17 (vor 3806 Tagen) @ Klaus Grube

Sehr geehrter Herr Grube,

für Personen die Kinder schänden in dem man Sie brutal verprügelt können Kraftausdrücke nicht ausrechend genug sein. Auch wenn damals Prügelstrafe vom Gesetz erlaubt war und somit Sadisten im Heim und auch im Elternhaus damit Tür und Tor öffneten.

Eine Gedenktafel wird es nie geben. Denn dann müsste man es zugeben, das es auch im Westen von Deutschland nach dem Krieg eine dunkle Vergangenheit gab. Und die Kirche maßgeblich daran beteiligt war. Und vom deutschen Staat darin unterstützt hat in dem man die kinder nicht vor Sadisten geschützt hat. Auch heute ist es oft noch der Fall, das Kinderschänder(und dazu zähle ich auch diejenigen dazu die kinder brutal verprügeln) mit geringen Strafen davonkommen und dadurch in der Lage sind weiter Ihren Sadismus auszuleben.
Und warum konnte die Wiesemann mich fast 9 Jahre quälen. Weil Ihre Umgebung (ihre Kollegen, die Lehrer, die Ärzte, die Verwaltungsangestellten, der Heimleiter und auch die Nachbarn um das Kinderheim drumherum) tatenlos dabei standen. Keiner von denen hat Sie aufhalten. auch nicht das Kölner Jugendamt, die Stadt Köln. Ganz im Gegenteil man Hat das Monster Wiesemann geschützt und ihre Perversitäten ausleben lassen. Warum wurde Sie nicht schon 1969 aus dem Verkehr gezogen? Als Sie gegenüber einer Kollegin äußerte mich eher totzuschlagen als mich aus Ihren Fängen zu lassen. Ich will von den Verantwortlichen oder Ihren Nachfolgern eine öffentliche Entschuldigung haben. Ich will das man offen zugibt, das man zugelassen hat, das es noch über 20 Jahre nach dem Krieg in ganz West-Deutschland es möglich war das mehrere hunderttausend Kinder ungestraft gequält und geschändet wurden. In staatlichen und kirchlichen Einrichtungen. Aber das wird nie geschehen.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum