Karneval 1979 (Mein Heimerlebnis)

Koch @, Sonntag, 07.04.2019, 11:06 (vor 248 Tagen)
bearbeitet von Klaus Grube, Sonntag, 07.04.2019, 22:02

Hallo zusammen,
per Zufall ist mir dieses Foto von Karneval 1979 in die Hände gefallen.
Es war jedes Jahr eine groß angelegte Aktion, möglichst alle Kinder von Sülz vor die Tribüne am Regierungspräsidium zu bekommen. Der Effekt dieser Platzierung wurde mir erst bei den ersten Kamellen klar: auf der Tribüne war die ganze Prominenz einschließlich Regierungspräsident vertreten. Dementsprechend großzügig wurde an dieser Stelle auch mit Pralinen und Kamellen von den Festwagen geworfen. Nur was zu kurz geworfen wurde, landete bei den Heimkindern. Und das war zeitweise nicht wenig.
Problematisch war (wie heute auch) die fehlenden Toiletten.
Koch
[image]

[image]

[image]

Avatar

Karneval 1979

hütchen @, köln, Sonntag, 07.04.2019, 13:03 (vor 248 Tagen) @ Koch

ich erkenne (glaube zumindest) auf bild 1 links, ohne kostüm, lothar w. und josef p..
rechts, alle clownsmäßig geschminkt, andrea w., dich rolf (ein bisschen höher) und inge w.?
auf bild 2 erkenne ich (glaube zu erkennen) herr neumann, hans-jörg m. und frank w..

--
Langzeitstudentin der Toleranz!

Avatar

Karneval 1979

Klaus Grube ⌂ @, Hellenthal, Sonntag, 07.04.2019, 22:30 (vor 247 Tagen) @ Koch

An Aktionstagen, wie diese scheusslichen Rosenmontagsumzügen kann ich mich auch noch sehr gut erinnern. Ich glaube wir sind, also zumindestens ich, nur dahingetrottet weil es ausser Kamellen auch anderes Wurfmaterial zum tauschen, umsonst gab.

Morgens ca. 8 Uhr ging es Gruppenmäßg zu Fuß los. Bis zu 8 Stunden waren wir dann, in dieser Kälte, unterwegs. Die Stadt Köln meinte mit solchen Aktionen uns was Gutes zu tuen. Rolf hat es in seinen Text gut beschrieben. Was an Schachteln (Pralinien, Parfüms, etc.) Nicht weit genug flog landete dann bei uns. Ganz klevere von uns verschwanden zum Sammeln unter die Triebbühnen. Dort landeten all die "Leckerbissen" die die knorrigen Stadtbediensteten auf der Tribüne mit ihren gierigen Griffeln nicht zu packen bekamen.

Mo, deine Gesichtserkennung ist hervorragend. Aber mit Rolf dürftest du daneben liegen. Er hat doch die Fotos gemacht.

Ich glaube das Rolf mit seinem ersten Lohn sich die Spiegelreflexkamera Minolta 303B kaufte ;-) . Damals eine sehr teure Kamera, die mir Rolf sehr oft ausleihte. Das war ein großes Vertrauen von Rolf an mich für das ich ihm noch heute sehr Dankbar bin.

Einige Bilder die ich mit dieser Kamera machte sind hier im Forum und im Buch zu sehen. Es waren die Bilder vom Sportfest im Beethovenpark 1978 und Bilder vom Orchester in Amsterdam.

Lieber Rolf ich wünsche mir das du noch mehr Bilder hier im Forum postest. Schon damals hast du erkannt wie wichtig eines Tages die Bilder mal werden. Heute ist es soweit...

--
Es gibt immer einen Weg zu uns allen - wir müssen es nur wollen
Mit lieben Grüßen euer Klaus
Internet: http://www.kinderheim-Koeln-suelz.de
Verantwortlich und Kontakt: https://kinderheim-koeln-suelz.de/?page_id=28

Avatar

Karneval 1979

hütchen @, köln, Montag, 08.04.2019, 07:43 (vor 247 Tagen) @ Klaus Grube
bearbeitet von hütchen, Montag, 08.04.2019, 21:33

vielen dank für die blumen, klaus!
und du hast natürlich recht: der herr - vom betrachter aus gesehen rechts neben andrea - ist nicht rolf.
hatte wohl meine lesebrille nicht an. ;D
aber die dame, sprich erzieherin - vom betrachter aus gesehen links unter andrea - ist mir auch bekannt.
(mir fällt nur gerade der name nicht ein)

das war, wenn ich mich nicht schwer irre, mein letzter rosenmontagszug.
danach habe ich keinen mehr mitgemacht, bis mein sohn auf der welt war.

ich persönlich empfand es übrigends nicht so schlimm wie du, doch das lange stehen in der kälte
war schon ne herrausvorderung. egal wie warm angezogen, immer hatte ich dann eisklumpen statt füße.

--
Langzeitstudentin der Toleranz!

Avatar

Karneval 1979

Birgit @, Köln, Montag, 08.04.2019, 20:31 (vor 247 Tagen) @ hütchen

Hallo zusammen,
mir hat es immer Spaß gemacht beim Rosenmontagszug.
Ich fand es schön wenn unsere große Gruppe von Sülz zur Burgmauer wanderte. Vorweg Herr Neumann mit der Trommel und
und wir haben Karnevalslieder gesungen. Von Herrn Rehbach gab es vor Ort einen roten Punkt mit Lippenstift auf die Nase. So wußte ich wer zum Heim gehörte und man kam dadurch gut mit Kindern aus anderen Gruppen in Kontakt. Die Zeit bis der Zug kam ging schnell rum.
Die Teilnahme war freiwillig, aber es gab Gruppen die geschlossen teilnahmen. In Gruppe Kellner z.B. hattten alle die gleichen Kostüme an. Ich bin sogar mit Mattes noch ein paarmal zur Burgmauer, als wir nicht mehr im Heim waren.

@ Mo - die Erzieherin auf dem Foto ist Frau Kleef.

Avatar

Karneval 1979

hütchen @, köln, Montag, 08.04.2019, 21:32 (vor 246 Tagen) @ Birgit

birgit, ich hab gestern abend noch - nachdem ich mal das ausschlussverfahren angewendet hatte - gedacht "das kann nur frau kleef sein".

--
Langzeitstudentin der Toleranz!

Karneval 1979

Koch @, Montag, 08.04.2019, 09:49 (vor 247 Tagen) @ Klaus Grube

Ich habe mich selbst nicht auf den Fotos gefunden. Wenn ich das tatsächlich sein sollte, stammt das Foto von Klaus!
Mit den Fotos wollte ich zu weiteren Schilderungen anregen.
Aus meiner Sicht als Praktikant war der ganze Karneval eine gut und straff organisierte Pflichtveranstaltung, bei der sich nur die hartgesottenen Kölner um ihre eigene „Spaß an der Freud“ kümmerten.
Ich finde die „Zweitverwertung“ der fehlgeleiteten Kamellen auch heute noch eine gute Idee, auch wenn mir damals schon einige Kinder von ihrem Gefühl des „minderwertigen Kindes“ berichteten.

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum